Über uns

Babys wird das Leben geschenkt, Frühchen müssen es sich erkämpfen.

„Ein Kind ist das größte Wunder, dass es auf dieser Welt gibt. Leider haben nicht alle Kinder das Glück gesund und zeitgerecht das Licht der Welt zu erblicken.

Sie kommen als Frühchen oder Sternenkinder in unsere Welt. Ihre Eltern erleben zum Teil über Wochen den Klinikalltag. Sie bangen, hoffen oder trauern…

Den Schmerz und die Ängste können wir ihnen nicht nehmen, aber wir können ihnen etwas Freude und Farbe im Alltag schenken.“

Daher haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, Eltern von Frühchen und Sternchen zur Seite zu stehen.

Frühcheneltern möchten wir den grauen und tristen Klinikalltag ein wenig bunter gestalten. Hierfür nähen, häkeln und stricken wir Kleidung für die Allerkleinsten und geben diese kostenfrei an rund 235 Kliniken in ganz Deutschland weiter. Viele Eltern berichten uns von dem großartigen Moment, wenn ihr Frühchen das erste Mal in einem Strampler auf sie wartete.

Leider gibt es Kinder, die den Kampf vor, während oder kurz nach der Geburt verlieren. Das Tabuthema „Sternenkind“ ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu bringen, ist unser Ziel. Die Vision des Vereins ist es, dass Sternenkinder liebevoll gebettet werden und den Eltern eine Möglichkeit der Erinnerung geschaffen wird.

Wir bieten inzwischen unterschiedlichste Möglichkeiten des Austausches. Zum einen digital und auch vor Ort. So haben wir im Jahr 2019 einen Ort der Erinnerung für Sternenkinder auf dem Friedhof in Wandlitz eröffnet. Im März 2021 eröffnen wir eine Begegnungsstätte für Jung und Alt. Mit vereinsorientierten Angeboten wollen wir ein zentrales, lebendiges, generationsübergreifendes und offenes Angebot in Form von Workshops, Kreativ-, Näh- und Basteltreffen sowie Austauschrunden für betroffene Eltern und Angehörige anbieten.

Zielgruppe unserer Vereinsarbeit sind Krankenhäuser mit Geburtsstationen, Geburts- und Hebammenhäuser, Bestatter und die Fotografen der Stiftung „Dein Sternenkind“ sowie betroffene Eltern und weitere Angehörige.

Was im Juni 2015 als kleines Projekt begann, hat sich innerhalb kurzer Zeit zu einem anerkannten und gemeinnützig eingetragenen Verein entwickelt. Es haben sich viele fleißige Kreative zusammengetan und unterstützen den Verein tagtäglich. Ihnen gilt ebenso unser Dank wie den Hebammen, Kinderkrankenschwestern und -pfleger, Ärzten und Ärztinnen, Bestattern und Bestatterinnen, Fotografinnen und Fotografen, die uns ihr Vertrauen schenken. Gemeinsam erreichen wir Großes für die Kleinsten!